HalteStelle

Installation für das Festival „Träum weiter“ des Klub Solitaer e.V. in Chemnitz, 2021

Auf einer innerstädtischen, wenig frequententierten Grünfläche, die an einen „Non Place“ erinnert, wurde für das Projekt „Träum weiter“ eine Skulptur entwickelt und temporär aufgestellt, die sich optisch an die neuen Bushaltestellenmodelle in Chemnitz anlehnt. Sie lädt zum verweilen und träumen ein.

PuZZle

Installation zur Transformale in Potsdam, 2020

Gebäudegrundrisse des in der Ausschreibung thematisierten Gebiets der Ausstellung Transformale werden im Maßstab 1:12 in jeweils einen Nadelfilz-Teppich-Belag übertragen. Diese Teppichflächen werden auf der in 2020 unbebauten Fläche ausgelegt. Auf diese Weise wird das gesamte bei der Transformale thematisierte Gebiet in diesem Areal modellhaft mit seinen Grundrissplan nachempfunden.

87 ORbits

Entwurf für Draussenstadt in Charlottenburg-Wilmersdorf, 2021

Für 87 ORbits sollen über den gesamten Monat Mai im Grunewald in der Nähe des Lokals Waldmeister direkt „im Grünen“ in einer Ausdehnung von insgesamt etwa 500qm 87 runde spiegelnde Tisch-ähnliche Objekte aufgestellt werden, die wie schwebende „Inseln“ anmuten.

Projektor

Anke-Westermann---Projektor

Projektor- Baukasten für eine imaginäre Stadt- ist eine Serie von temporären Installationen im Stadtraum. Ab 2017.

Cell

Entwurf für eine Outdoor-Ausstellung, 2021

MB 111

Entwurf für den Stadtplatz am Kaisersteg in Berlin-Schöneweide/ Elektropolis, 2017

Die Elektropolis in Schöneweide war zu ihrer Zeit die Avantgarde der technischen Entwicklung. Der Ursprung der Erfolgsgeschichte AEG war die Glühbirne, die die Welt auch in der Nacht zuverlässig erhellt. Das Thema Elektrizität und Solarenergie wird mit der Skulptur so ganz bewusst buchstäblich ins Bild gesetzt: Die Sonne als Energielieferant; das Objekt als ein sich selbst erhaltendes System. Vor der Nutzung durch AEG war Schöneweide ein durchaus romantischer Ausflugsort. Die Skulptur verweist auf abstrahierte Art auch auf das frühere Naturerlebnis an diesem Ort.

huBBle

Entwurf für die Marzahner Promenade, 2016

Der Titel nimmt Bezug auf die Siedlung Marzahn als „Satellitenstadt“. Die geplanten spielerisch von den Passanten zu benutzenden Objekte schärfen und verändern die Raumwahrnehmung und weisen dabei gleichzeitig auf bisherige und kommende Veränderungen des umgebenden Stadtraums hin.

Stattplan

Entwurf für ein Stadtraumprojekt in Jüterbog, 2015

Bauen Berge Bücher

Installation am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin, 2015

BAUEN BERGE BÜCHER ist ein disziplinübergreifendes Projekt zwischen Kunst und Architektur. Das Projekt untersucht anhand einfacher Interventionen die Grammatik der Stadt.

Thalisse

Dieser Entwurf entstand für die Ausstellung Intraregionale im Umland von Hannover, 2015

Berliner Fenster

Entwurf für den Wettbewerb „Was ist Draussen?“ , 2014

Sirius-Siedlung

Die Sirius-Siedlung ist ein Entwurf für ein Landart-Projekt, entwickelt in 2013

Aufgebaut nach Art eines Spiels, das auf universalen Methoden basiert- Umkehrung, Skalierung, Prozessualität, Reduktion der Mittel/Materialien entsteht und wächst nach und nach eine experimentelle Künstlerkolonie.

Sirius

SIRIUS. Apparat für Menschen und Vögel, eine Stadtraum-Installation auf dem Alice-Salomon-Platz in Berlin Hellersdorf.
Realisiert im Rahmen des Wettbewerbs „Helle Mitte“ vom Bezirk Marzahn-Hellersdorf, 2012

Entopolis

Entwurf für den zwischenzeitlich unbebauten Schlossplatzes in Berlins Mitte, 2012

In Zusammenarbeit mit einer Kita in Mitte entsteht an einem ungenutzten öffentlichen Bereich am Spreekanal in der Nähe des Schlossplatzes ein temporärer Kinderzoo als ein künstlerisches Abbild der aktuellen städteplanerischen Phase.

Projektor/ Modell

Entwurf für Interventionen im Stadtraum, 2011

Im Hinblick auf Gesellschaftsutopien, Architektur und Stadtentwicklung werden bei Projektor insbesondere noch sichtbare „Leerstellen“ im Stadtraum in ihrer Funktion als künstlerisch/soziale Möglichkeitsräume in einem bildhauerischen Sinne aufgefasst und bearbeitet.

Stilleben

Video bei Stilleben, Galerie Format, Berlin, 2004

Eine feste Einstellung auf die Spree an der Museumsinsel am Pfingstsonntag zeichnet über 45 min. alles auf, was in dieser Zeit dort passiert. Es fahren viele verschiedene Ausflugsdampfer mit entsprechenden Geräuschen wie Tuten, Wasserrauschen, Kinderlachen, Durchsagen per Megaphon usw. für eine Weile durchs Bild, so dass man kurzzeitig an dem Geschehen teilhaben kann. Dieses Video wird zusammen mit anderen künstlerischen Videoarbeiten auf dem Fenster der Galerie an der Rosa-Luxemburg-Straße gezeigt.

Minigolf und Eisessen

Installation zum HBK-Rundgang, 1997

Ich verkaufe zum HBK-Rundgang in einem temporären Pavillon Eiscréme-Kugeln und die BesucherInnen können auf einer Plattform experimentelles Minimal-Golf üben.

Paar

Skulpturenensemble im Westpark in Braunschweig, 1990

Zwei aus Stein mit Flex und Stemmeisen gehauene, sich aufeinander beziehende Körper sind auf einem Hügel in einem stadtnahen Park platziert und laden den Besucher ein, diesen Ort auf ganz neue Weise zu erfahren.